Die Corona-Pandemie und die behördlichen Massnahmen zu deren Eindämmung gestatten die Durchführung von und die Teilnahme an Yoga- und Gesundheitskursen nur unter strengen Auflagen. Die daraus folgenden Teilnahmebedingungen haben wir für euch in einer aktuellen Meldung zusammengestellt.

Eigentlich nein, doch viele Menschen betreiben und kennen (Hatha)Yoga nur als Sport. Ganz kurz zusammen gefasst kann man sagen, dass Yoga sich von Sport durch die Zielsetzung unterscheidet. Beim Sport geht es meist um rein körperliche und/oder psychische Aspekte. Yoga ist dagegen ein komplexes System, welches uns zur Selbsterkenntnis bringen soll. Körperliches Wohlbefinden ist dabei eher ein beiläufiges "Abfallprodukt". Es spricht aber nichts dagegen, Yoga nur zu üben, um gesünder, entspannter, schöner etc. zu werden, also ohne weiterführende Ansprüche. Yoga wirkt trotzdem! ;-)

Es wäre schön, wenn Du Dich vorher anmelden würdest (unsere Kontaktdaten findest Du hier), damit wir gemeinsam besprechen können, welcher Kurs für Dich am besten geeignet ist.

Nein! Die Yoga-Übungen können/müssen an Deinen Körper angepasst werden! Sie helfen Dir dann beweglicher zu werden. Beweglichkeit ist dann die Folge regelmäßiger Yogapraxis und nicht die Voraussetzung!

Nein, man kann auch mit gesundheitlichen Beschwerden Yoga üben und davon profitieren! Sprich aber bitte vorher mit Deinem Arzt, ob Yoga für Dich geeignet ist. Informiere uns bitte auf jeden Fall vor der Yogastunde, falls Du gesundheitliche Beeinträchtigungen hast, damit wir in der Stunde besser auf Dich eingehen und Dir gegebenenfalls Übungsalternativen anbieten können. Wenn Du Dir nicht sicher bist, dann melde Dich bitte bei uns und wir schauen gemeinsam, was für Dich sinnvoll ist.

Nein. Yoga kann in jedem Alter praktiziert werden. Hier ist es wichtig einen passenden Kurs zu finden, der Deiner körperlichen Verfassung Rechnung tragen kann. Melde Dich bitte bei uns, damit wir Dich persönlich beraten können, welcher Kurs für Dich am besten geeignet ist.

Eigentlich nicht. Denn beim Yoga gilt es, mich selbst und meinen Körper zu respektieren und erst mal kennenzulernen, bevor ich von mir und meinem Körper etwas abverlange! Auch die richtige Technik und richtige Ausführung sind sehr wichtig, denn sehr kleine Feinheiten machen sehr viel aus und können die Asana sehr stark beeinflussen und verändern.
ABER, man hört es immer wieder, dass es beim Yoga dennoch zu Verletzungen kommt. Ganz einfach: Wenn man den Körper oder den Geist überfordert z.B. durch zu viel Ehrgeiz, falsche Technik, Nichtbeachtung der Körpersignale und des Atems, dann verletzt man sich sehr leicht! Eine solche Übungspraxis ist aber KEIN Yoga, sondern eine Art Gymnastik, die sich der Yogaelemente bedient.
Am besten taste Dich langsam, behutsam und geduldig an die Asanas heran. Lass Deinem Körper und Dir Zeit Neues zu adoptieren. So kannst Du dann Yoga in all seiner Schönheit erleben und bist auf der sicheren Seite. :-)

Bequeme Kleidung, ein Handtuch und evtl. etwas zu trinken. Matten, Blöcke und Gurte sind da, Du kannst aber auch eigene mitbringen, wenn Du möchtest.

Der Magen sollte beim Üben möglichst leer sein. Je nach Thema und Art der Stunde sollte man 1-4 Stunden vor dem Kurs nichts essen.

Du kannst uns auch für Privatunterricht buchen! Mehr Infos dazu gibt es hier.

Rehasport bei Anuyoga ist ein Sport- und Bewegungsangebot, das sich besonders an Menschen richtet, die in Ihren Bewegungen und auch Ihrer körperlichen Leistungsfähigkeit entweder durch eine orthopädische Erkrankung bzw. Behandlung oder als Folge einer Krebsbehandlung eingeschränkt sind oder davon bedroht sind, dauerhaft eingeschränkt zu werden.

Für die Teilnahme am Rehasport bei Anuyoga sind keinerlei Vorerfahrungen notwendig, da sich das Angebot insbesondere auch an Menschen ohne jegliche Sporterfahrung richtet. Unser Gruppen sind für Teilnehmer mit orthopädischen Beschwerden, nach einer Operation oder nach einer Krebsbehandlung konzipiert. Solltest Du Dir nicht sicher sein, ob Rehasport bei uns das richtige für Dich ist, kannst Du Dich gerne auch telefonisch oder per EMail an Thomas wenden.

Rehasport bei Anuyoga erfüllt die Voraussetzungen nach §64 SGB IX . Damit kann eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse beantragt werden. Voraussetzung für eine Kostenübernahme ist eine ärztliche Verordnung (Formular 56). Mit dieser Verordnung kannst Du dann die Übernahme der Kosten bei Deiner Krankenkasse beantragen. Sofern Deine Kasse die Kostenübernahme bestätigt, entstehen keine weiteren Kosten für die Teilnahme am Rehasport.

Nein, die Teilnahme ist auch ohne ärztliche Verordnung möglich. Hierfür kannst Du eine Monatskarte bei uns bekommen. Das gilt auch dann, wenn Du bereits die ärztlich verordneten Stunden verbraucht hast und gerne weiter am Rehasport teilnehmen möchtest.

Wie bei jedem anderen Sportangebot auch entstehen die positiven Auswirkungen auf die Gesundheit und die Leistungsfähigkeit nur bei regelmäßigem Training. Dies gilt ganz besonders dann, wenn Dein Arzt die Notwendigkeit sieht, Rehasport zu verordnen. Daher wird Rehasport in festen Gruppen und zu regelmäßigen Terminen angeboten.

Du erhältst als Privatpatient ebenfalls eine Verordnung vom Arzt und solltest auch vorab die Kostenübernahme mit Deinem Kostenträger klären. Danach schließen wir einen Behandlungsvertrag mit Dir ab, in dem die Dauer, die Anzahl der Übungseinheiten sowie die Kosten pro Übungseinheit geregelt sind. Nachdem Du die Verordnung abtrainiert hast, stellen wir dann eine Rechnung aus, die Du bei Deiner Krankenkasse einreichen kannst.