Sachspenden für Tierherberge Egelsbach

Während so mancher wohl seine Ostern mit der traditionellen Eiersuche zugebracht hat, waren wir fleissig damit beschäftigt die eingegangen Sachspenden zu sortieren und für den Transport zu packen. Wie auf dem folgenden Bild zu erkennen ist, waren die Spenden recht umfangreich:

Gesammelte Sachspenden

Um a) alles vernünftig transportieren zu können und b) den Empfängern bei der Tierherberge Egelsbach die Arbeit ein wenig zu erleichtern, haben wir am 26. März die grosse Sortieraktion gestartet: zunächst einmal haben wir alle Kisten und Säcke auseinandergezogen – was zu einem zwischenzeitlichen Chaos im Haus führte – um dann anschliessend alles nach Art der Spendenartikel wieder zusammenzulegen und abzupacken. Das Ergebnis dieser Anstrengungen sah schon gleich viel ordentlicher aus und verleitete uns zu der Annahme, dass dies wohl alles noch auf den Anhänger passen würde. Wie sich allerdings dann beim Einladen herausstellte, war gerade dies eben nicht der Fall.

Gesammelte Sachspenden

Die eingegangenen Spenden waren so zahlreich, dass wir mit einer Tour alleine nicht ausgekommen sind: als alles in Anhänger und Auto verstaut war, standen immer noch ein paar Säcke und Kisten im Haus, welche leider nicht die Reise mit nach Egelsbach antreten konnten. Da heisst also, dass in absehbarer Zeit eine weitere Fahrt auf dem Plan steht (mehr dazu weiter unten).

Gesammelte Sachspenden

Dank der fleissigen Helfer vor Ort, ging das Entladen sehr zügig – Team und Fellnasen sagen ganz herzlich Dank für all die Spenden!

Für all diejenigen, welche sich auch visuell einen Eindruck von der Aktion machen wollen, haben wir ein paar Bilder in unserer Galerie zur Sachspendenaktion zusammengestellt.

TierRettung Ausland e.V.

Nachdem wir festgestellt haben, dass eine Fahrt nicht ausreicht, um alle eingegangenen Sachspenden an Ort und Stelle zu bringen, haben wir uns ein wenig Gedanken darüber gemacht wie wir Euere Beiträge noch besser einem guten Nutzen zuführen können. Im Zuge der Recherchen sind wir dabei auf den TierRettung Ausland e.V. gestossen, ein kleiner, passioniert arbeitender Tierschutzverein mit anerkannter Gemeinnützigkeit, Vereinssitz in Siegburg und bundesweiten Mitgliedern. Besonders gut gefällt uns an der Stelle, dass es sich nicht nur um einen lokalen Tierschutzverein handelt, sondern dass dessen Mitglieder in direkter Kooperation mit noch bedürftigeren Vereinen im (vorwiegend) osteuropäischen Ausland stehen:

Hilfe brauchen die meisten ungarischen Tierschützer, die vor Ort in einem rüden Umfeld alles Erdenkliche für ihre vierbeinigen Schützlinge tun. Es fehlt Futter für die Straßenhunde, Materialien für deren Unterbringung, es fehlt an Medikamenten, an Kastrationsmöglichkeiten, an Personal, an Wasser und häufig auch an Strom. Wir können nicht allen helfen, aber wir können punktuell einzelnen Hilferufen nachkommen.

Auf diese Hilferufe geht TierRettung Ausland e.V. in ganz konkreter Weise ein: in regelmässigen Abständen organisiert der Verein Auslandsfahrten nach Kaposvar in Ungarn, um Sachspenden vor Ort abzuliefern – so kommt die Hilfe unbürokratisch und schnell dort vor Ort an, wo sie gebraucht wird.

Wie Anuyoga hilft: für die Zeit vom 10.-14. April ist wieder eine Fahrt nach Kaposvar geplant, so dass es die Gelegenheit gibt zeitnah die Sachspenden bei den bedürftigen Fellnasen ankommen zu lassen. Der Plan ist daher wie folgt:

  • Wir nehmen weiterhin Spenden auf den bereits bekannten Wegen entgegen (mit zu den Kursen bringen, im Studio abgeben), machen aber am Freitag, 8. April 2016 einen kleinen Schnitt für unseren nächsten Transport.
  • Die eingehenden Sachspenden werden im Laufe der Woche kontinuierlich sortiert und für den Transport abgepackt.
  • Im Anschluss an die Kapha dämpfende Übungsreihe am Samstag, 9. April 2016 wird alles auf den Anhänger geladen und wir machen uns auf zu TierRettung Ausland e.V., damit wir die Spenden rechtzeitig für die Fahrt nach Kaposvar (10.-14. April) abgeliefert werden können. Auf diese Weise kommt die Hilfe auf schnellstem Wege dort an, wo sie benötigt wird.

Wir sagen schon einmal viele herzlichen Dank für euere Hilfe und werden euch auch weiterhin an dieser Stelle auf dem Laufenden halten.